Gedanken und Genörgel einer alternden T****e

Kurze Vorstellung in viel zu vielen Zeichen

with 3 comments

Liebes Internet,

lange habe ich mit mir gehadert, ob ich diesen Blog starten soll. Braucht das Netz noch einen queer-feministischen Blog? Noch einen Trans*blog? Noch einen Blog, in dem jemensch persönliches aus ihrem_seinem Leben breit tritt, Gedankengänge anreißt und halbgare Textchen verfasst?

Eine lange Zeit dachte ich, dass die Antwort ganz klar „nein“ wäre. Doch dann fiel mir auf, das sich selbst solche Blogs sehr gerne lese – zumindest dann, wenn mehrere der angesprochenen Themen verknüpft sind (Blogs in denen weiße Cis-Heten über neue Klamotten, die aktuelle Politik und das Wetter schreiben sprechen mich nicht so an). Mir wurde bewusst, wie viel es mir selbst bringt, an Reflexionen und Alltagserlebnissen anderer Queers teilzuhaben, jenseits von theoretisch-abstrakten Texten, die ich sonst gerne schmökere.

Entsprechend werden die Texte hier wahrscheinlich eher knapp, unausgegoren, verwirrt sein, mitunter unstrukturiertes Rumgerante – aber das ist gewollt so. Da ich reichlich perfektionistisch bin wird es ’ne gute Übung für mich sein, Texte unfertig sein zu lassen – und sie auch noch online zu stellen.

Zu mir, etwas ausführlicher, da ich es gut finde zu wissen, aus welcher Position jemensch bloggt/spricht:

  • Mittlerweile knapp nicht mehr in den 20s, gefühlt aber oftmals um die 50, wenn ich mal wieder unentspannt über tausende *ismen und die Welt an sich nörgel und nicht einfach relaxen kann.
  • Trans*person. Je nach Situation irgendwo zwischen FtMtTransgender/FTMtTunte/FtMtFemme, Genderqueer oder einfach Trans*.
    Habe als „ich bin einfach ein (schwuler, tuntiger) Kerl, da muss ich doch nicht noch Trans* davor hängen!!einself!“ angefangen, nach Testobeginn im Uniumfeld ein paar Jahre stealth gelebt und fühle mich nun zunehmend unwohl damit, als (cis) Mann gelesen zu werden. Hatte zu Beginn der Transition noch die Befürchtung, dass so vieles an mir, das irgendwie „queer“ ist nicht queer gelesen werden würde, sondern als Beweis dafür genutzt würde, dass ich ja eigentlich „weiblich“ sei. Mittlerweile möchte ich aber Trans* generell sichtbar machen und bitte nicht als Cisse eingeordnet und angesprochen werden.
  • Ich bin weiss und werde able-bodied gelesen.
  • Komme aus Familie der unteren Mittelschicht, bin im Dorf aufgewachsen und lebe nun in einer mittleren Großstadt.
  • Studiere Geisteswissenschaften, beteilige mich an diversen linksalternativen Projekten, wie Voküs und Zeitschriften, gehe wenns die Zeit zulässt auch auf diverse Tagungen und Co. zu Geschlecht, Identität, Netzgedöns.

Seit nunmehr über zehn Jahren bin ich auf Testo und damit vermutlich Teil einer unterrepräsentierte Trans*gruppe im Netz. Zumindest stolpere ich fast nur über Blogs, Videos etc. von jünegren Trans*leuten. Ist in Selbsthilfeforen sieht es ähnlich aus. Vielleicht ist’s eine Altersfrage, vielleicht liegt es daran, dass für viele Trans* irgendwann kein großes Thema mehr ist, sie den Outing-/Begutachtungs-/Medizinstress hinter sich haben, irgendwo angekommen sind. Als alternde T*****e, die sich der binären Einordnung entzieht, fühle ich mich im deutschsprachigen Netz etwas alleine und würde mich freuen, wenn mir jemensch weitere  Blogs empfehlen könnte.

Das war es erstmal über mich. Sollte ich hier jemals Kommentare bekommen, so möchte ich darauf hinweisen, dass ich diese erst nach Sichtung freischalten werde, da ich keinen Bock auf Getrolle und *istische Kommentare habe, die möchte ich nicht mal ein paar Minuten stehen lassen.

Sollte ich selbst mal wieder nicht aufgepasst haben und hier selbst *ismen verbreiten würde ich mich freuen, wenn mich Eine_r drauf aufmerksam machen würde.
Außer über die Kommentare bin ich auch über grantel -bei- riseup.net zu erreichen.

 

 

Written by Grantel

September 2nd, 2012 at 9:32 pm

Posted in Allgemein

3 Responses to 'Kurze Vorstellung in viel zu vielen Zeichen'

Subscribe to comments with RSS or TrackBack to 'Kurze Vorstellung in viel zu vielen Zeichen'.

  1. Willkommen! Sehr schöner Blogstart. Ich wünsche dir ganz viele tolle Diskussionen und Anknüpfung und kuhle Menschen. Unstrukturiertes Rumgerante ist sehr erwünscht :)

    Profilbild von Bäumchen

    Bäumchen

    4 Sep 12 at 02:11

  2. @Bäumchen Dankeschön. Habe schon viele tolle Kommentare bekommen und bin verzückt, was für super Anstöße diese liefern – und auch, dass ich wohl tatsächlich schon ein paar Leute sensibilisiert habe. Hach ♥.

    Profilbild von Grantel

    Grantel

    4 Sep 12 at 22:02

  3. Wow, das ist ja toll, dass du dich zum Bloggen entschieden hast. Und der Auftakt ist ja auch schon gut gelungen. Ich werde mitlesen!

    Julia_n

    8 Sep 12 at 22:57

Leave a Reply